Ich verneine meine Zeit

Freunde des Wortes, tadelt mich nicht,
wenn ich überschäumte.

Ich trage den Donner in meiner Brust,
so wie der Winter den Donner birgt.

Ich bin nicht gekommen um zu predigen,
denn die Redner haben meine Heimat zerstört.

Ich verneine meine Zeit und meine Generation.
Aus Ablehnung entsteht Neues….

-Nizar Qabbani-

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.