Schopenhauers Aphorismen zur Lebensweisheit.

Dabei aber darf kein Zug von besonderer Niederträchtigkeit oder Dummheit,

der uns im Leben oder in der Literatur aufstößt, uns je ein Stoff zum Verdruss und Ärger,

sondern bloß zur Erkenntnis werden, indem wir in ihm einen neuen Beitrag

zur Charakteristik des Menschengeschlechts sehn und demnach ihn uns merken.

(Schopenhauer)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.