Beiträge

Geschenke des Lebens

Verstanden zu werden ist ein Geschenk.
Eines das man nicht erwarten,
dafür umso mehr schätzen sollte.

-Majd Fares

Empathie-Level: Bob Marley

Bob Marley Zitat

Der Mensch im Gesicht

Suche in jedem Gesicht zuerst den Menschen.
-Johann Wolfgang von Goethe-

Allein

Alleine sein ist die Mutter aller Sebstfindungen. ( Majd Fares )

Die 450 Artikel-Marke gesprengt :)

Ich danke jedem von euch da draußen , für die Komplimente,
die netten Kommentare, den Support und die Hilfe!

Ich freue mich, ich habe leider nicht mehr die Zeit, so viel oder
so oft zu schreiben wie ich es möchte, aber ich verspreche euch, das hier weiter
Artikel geschrieben/gepostet werden, sobald ich die Zeit dafür habe.

Da es schon einige Anfragen gab von Autoren, die auch
gerne Artikel auf dieser Seite verfassen möchten,
könnte ihr mir auf folgenden EMail, eine Nachricht
schicken und dann reden wir mal gerne darüber.

info@majd-fares.de

Die liebsten Grüße an euch und einen schönen Sonntag 🙂

 

Unser Universum, unser Planet.

UnserUniversum

Art zu sprechen

Einstein

Be scared of your inner face

BeScared

Beide Seiten

Tree

Just act like that!

WeakStrongIntell

Interpretationsfreiheit

Interpretationsfreiheit

Perfect

honest

Freier Fall

Fall

Messstange Liebe

Man darf verschiedene Liebesbeziehungen
nicht miteinander vergleichen:
Man kann die Liebe nicht messen wie
die Länge einer Straße oder die Höhe eines Gebäudes.

– Paolo Coelho –

Ehrenvoll und tugendhaft

Merkst du, dass man dich betrügen will,
mach es nicht offenkundig.
Merkst du, dass man dich beleidigen will,
mach es nicht offenkundig.
Merkst du, dass man dich belohnen will,
mach es nicht offenkundig.
Merkst du, dass man dich bejubeln will,
mach es nicht offenkundig.

– Konfuzius | Ehrenvoll sein und tugendhaft –

Schätze

Wer viele
Schätze anhäuft, hat viel zu
verlieren.

-Laotse

Wandelbarkeit der Dinge

Man sollte beständig die Wirkung der Zeit und die Wandelbarkeit
der Dinge vor Augen haben und daher bei allem, was jetzt
stattfindet, sofort das Gegenteil davon imaginieren;
also im Glücke das Unglück, in der Freundschaft die Feindschaft,
im schönen Wetter das schlechte, in der Liebe den Haß,
im Zutrauen und Eröffnen den Verrat und die Reue,
und so auch umgekehrt, sich lebhaft vergegenwärtigen.
Dies würde eine bleibende Quelle wahrer Weltklugheit
abgeben, indem wir stets besonnen bleiben und nicht
so leicht getäuscht werden würden.

Arthur Schopenhauer – Aphorismen zur Lebensweiseit

Move!

moveworld