,

Sonst passt, was man tut, nicht zu dem, was man ist.

Für sein Tun und Lassen darf man keinen anderen zum Muster nehmen;
weil Lage, Umstände, Verhältnisse nie die gleichen sind,
und weil die Verschiedenheit des Charakters auch der Handlung einen
verschiedenen Anstrich gibt, daher:
Wenn zwei das gleiche tun, ist es doch nicht das gleiche.
Man muss nach reiflicher Überlegung und scharfem Nachdenken,
seinen eigenen Charakter gemäß handeln.
Also auch im Praktischen ist Originalität unerlässlich:
sonst passt, was man tut, nicht zu dem, was man ist.

(Schopenhauer)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.