Beiträge

Ich verneine meine Zeit

Freunde des Wortes, tadelt mich nicht,
wenn ich überschäumte.

Ich trage den Donner in meiner Brust,
so wie der Winter den Donner birgt.

Ich bin nicht gekommen um zu predigen,
denn die Redner haben meine Heimat zerstört.

Ich verneine meine Zeit und meine Generation.
Aus Ablehnung entsteht Neues….

-Nizar Qabbani-

So wahr!

Wen das Wort nicht schlägt,

den schlägt auch der Stock nicht.

(Sokrates)

Wortkraft

Er ist in beiden Fällen ein Narr.
Ob er die Kraft der verletzenden Wörter,
die er ausspricht, nicht kennt
oder er es mit Absicht macht.

(Majd Fares)